Energetische Anatomie

Die energetische Körpermatrix ist die Festplatte unseres Gehirns.

Unser physischer Körper ist von einer energetischen Matrix umgeben und durchdrungen. Diese Matrix ist auch als morphogenetisches Feld bekannt, von dem der physische Körper abhängig ist. Sie aktiviert, koordiniert, orchestriert ALLE Körperprozesse, -funktionen und Stoffwechselvorgänge. Mehr noch: Alle Körperzellen bauen und richten sich nach ihr aus. Sie bestimmt das, was uns persönlich im Moment ausmacht. Das ist der Grund, weshalb die ALLSENSES Methode den Fokus vornehmlich darauf legt.

Die Körpermatrix ist das eigentliche Gehirn. Sie verschaltet unser Gehirn neuronal auf eine bestimmte Weise und steckt den Rahmen unserer Bewusstseinswelt ab. Ohne sie hätten wir die Wahrnehmungen für die uns bekannte Realität nicht – eben weil sie unser Erinnerungs- und Informationsspeicher ist, der darüber hinaus auch sendet und empfängt.

Somit ist die Körpermatrix DAS Depot unserer eigenen oder übernommenen positiven wie negativen Erlebnisse, Konditionierungen und Prägungen. Sämtlicher Lebenslernstoff und alle starken mentalen oder emotionalen Erfahrungen sind hier seit Jahrtausenden als Information deponiert und codiert. ALLE darin enthaltenen Informationen werden von Generation zu Generation weitergegeben. Das Gravierende ist, dass wir aus diesem Informationsspeicher unser Selbst- und Weltbild generieren. Sie ist damit das komplexeste interne und externe Kommunikationsnetzwerk, das uns mit den Umgebungsfeldern (morphischen Feldern) verbindet. Obwohl das gesamte morphische Feld eine Illusion ist.

WIE geht das?

Über Resonanz werden Informationen sehr dynamisch von einem Feld zum anderen ausgetauscht, ohne dass wir davon etwas mitbekommen.

Sie kennen vielleicht eine Situation, in der Sie beispielsweise einem Menschen zum ersten Mal begegnet sind und schon von Weitem eine gewisse Nähe gespürt oder sofort ein Gefühl von Vertrautheit gehabt haben. In diesem Fall haben die beiden Energiefelder miteinander kommuniziert und Resonanzübereinstimmungen signalisiert, bevor Sie mit Ihrem Gegenüber ein Wort gewechselt haben. h bin mir sicher, Sie haben auch schon einmal einen Raum betreten, indem Sie sich sofort unwohl gefühlt haben. Auch hier hat Ihre Körpermatrix das Feld schneller gelesen als Ihr Gehirn. Den Felderdialog und den Felder-Informationsaustausch kann niemand verhindern aber den Informationsgehalt sehr wohl.

Die Wirkung der Körpermatrix ist vergleichbar mit einer 360-Grad-Satellitenschüssel. Ihre Reichweite ist riesig. Sie umspannt unseren gesamten physischen Körper von den kleinsten, feinsten bis zur größten, dichtesten Ebene. Es wird oft fälschlicherweise gesagt, dass die Körpermatrix wenige Meter ins morphische Feld hineinreicht. Tatsächlich ist sie von Natur aus unendlich groß. In meinem Buch „DER ALLSENSES CODE“ gibt es eine sehr verständliche Abbildung zur den Matrix-Ebenen.

Diese Abbildung gibt den Anschein, als würden die Ebenen wie Zwiebelschichten übereinanderliegen. Dies ist natürlich eine Täuschung, weil unsere begrenzte Wahrnehmung aus den Frequenzunterschieden diese Schichten/Ebenen baut.
Je näher wir dem Physischen sind, desto eher können wir die Felder wahrnehmen, bis sie schließlich so verdichtet sind, dass sie Form, Substanz und Struktur ausbilden. Gleichzeitig beschränkt sich der Informationsgehalt der Essenz und das Bewusstsein kann eintrüben. Die reinste Bewusstseins-Ebene ist die Wirklichkeit oder Essenz. Um diese Verbindung geht  mit der ALLSENSES Methode.

Auf dem Weg zur Essenz-Verbindung oder der Ganzwerdung, gibt es viel Ablenkung und Verirrungen. Durch Chemtrails, Verstandesgrenzen, Körpergiften und unserem beschränkten Bewusstsein können viele diese Schichten und Ebenen nicht durchdringen.

Im Grunde handelt es sich nicht um Schichten, auch wenn wir sie im Einzelnen so benennen. Vielmehr ist jede Schicht eine ausgedehnte Form unseres illusionierten Selbst, die unsere Körpermatrix nur als begrenzende physische Form wiedergeben kann.

Die einzelnen Ebenen werden auch Energiekörper, Aurafelder, Energiefelder, Hierarchien, Sphären oder Energieebenen bezeichnet. Auch hier existieren wieder viele Begriffe für ein und dasselbe. Die Energiekörper werden ausgehend vom physischen Körper: Äther-, Mental-, Emotions- und Seelen-Körper genannt. Jede Ebene ist für sich ein eigenes Informationsnetzwerk und hat ihre eigene Frequenz. Obwohl jede Ebene und jedes Netzwerk für sich autark ist, trägt sie eine ganz individuelle Ladungssignatur. Diese Signatur beeinflusst die darunter und darüber liegenden Ebenen mit unzähligen Informationen. Keine Ebene existiert ohne die andere, und zusammen ergeben sie wieder das holistische Gemeinschaftssystem, indem das morphische und morphogenetische Feld verschmelzen. Daher können Sie sich sicher sein, dass die Schwingung in der Körpermatrix die gleiche ist, wie in jeder Zelle und jedem einzelnen Gen.

Die Körpermatrix hat eine Art gas-, wasserförmige, wolkenähnliche, lichtvolle, farbige oder kristalline „Form“, die bei näherer Betrachtung wieder aus Wirbeln, Wellen und Strömen besteht. Für mich sieht die Körpermatrix aus, wie ein wirbelndes, gegenläufig rotierendes Energiefeld, das unterschiedliche Rotationsgeschwindigkeiten aufweist. Durch die gegenläufig rotierenden Energiefelder entsteht ein elektromagnetisches Energie- und Informationsübertragungsfeld auf quantenphysikalischer Ebene und wirkt somit als Resonanzfeld. 

Die Körpermatrizen der Menschen unterscheiden sich nur in ihren individuellen elektrischen und magnetischen Ladungen. Darin stecken die Erfolgsenergie für ein glückliches Leben und auch die Ursache zur Symptomentwicklung. Somit trägt jede Ebene der Körpermatrix sowohl gesunde als auch krankmachende Informationen in sich. Sie hat in jedem Fall das Potenzial, biochemische, strukturelle, rhythmische oder psychische Veränderungen im Körper auszulösen – selbst akute Verletzungen. Einfach deshalb, weil jede Ebene gleichermaßen unsere Zellflüssigkeiten und Zellschwingung verändern, verstopfen, fehlinformieren, vergiften oder anderweitig die Regeneration oder die Zellteilung stören kann.

Je ausgeglichener und homogener die Ebenen sind, desto freier fließt die Lebensenergie durch uns und umso gesünder ist der Mensch. Je nach Intensität und Quantität an negativen Ladungen (aus schwächenden mentalen und emotionalen Dramen, Traumen, Glaubensprogrammen, Konditionierungen, Mustern etc.) deformieren und verschieben sich die Ebenen. Es zeigen sich die wildesten Formationen, bei denen die Ebenen fragmentiert, verzerrt, überwuchert, trüb, verdunkelt, verfärbt, besetzt oder anders stark verändert sind. Die Körpermatrix kann Wunden, Ausstülpungen, Verschiebungen, Verletzungen, oft auch Risse oder Wucherungen aufweisen, wie wir sie vom physischen Körper kennen. Jede Verletzung kann Fremdenergien diversester Art Zutritt gewähren. Dazu zählen unter anderem auch Bakterien, Viren, Parasiten oder Pilze. Das bedeutet, je gravierender die Deformation, desto stärker wird die Informationsweiterleitung und Zellschwingung auf Zellebene behindert und durcheinandergebracht und es treten früher oder später gesundheitliche Störungen, Krankheit oder unangenehme Ereignisse auf.

Leider tragen die meisten Menschen viel Ballast an negativen Ladungen in allen Ebenen. Wenn Sie die Körpermatrix sehen könnten, würden Sie sich wundern, unter welch unglaublicher Last die Menschheit leidet. Mit Sicherheit würden Sie auch einige Dinge anders machen.

Dadurch, dass ich die Matrix mithilfe meiner Intuition, dem Hellsehen und Hellfühlen wahrnehme, kann ich bei meinen Klienten die energetischen und physischen Befindlichkeiten, Rhythmen oder Störungen darin ablesen. Für Skeptiker benutze ich energetische Analysegeräte, mit der die energetischen Felder des Körpers bildgebend dargestellt werden. Damit wird evident, ob und wo es ein Zuviel oder Zuwenig an Energie gibt. Es zeigt die allgemeine Regulationsfähigkeit des Körpers an und weist auf den Verlust von Zellspannung oder auf Verschiebungen im Zellmilieu hin.

Die Messungen haben zwei gravierende Vorteile. Zum einen ist eine Disbalance im Zellgewebe früher feststellbar – oft weit bevor ein Symptom oder eine Krankheit ausbricht, und zum anderen dient sie als Indikator für einen Therapieerfolg. 

Drei der Messmethoden habe ich in der Rubrik “Leistungen” beschrieben.

Beispiel einer GDV-Biophotonentestung:

Das rechte Bild wurde bereits nach der ersten Behandlung aufgenommen. Es zeigt, wie sich die Energiedichte veränderte und sich ihre Energiekörper deutlich harmonisierten. Über drei Behandlungszyklen konnten die Ladungen gewandelt und die energetischen Felder ausgeglichen werden.

Sie müssen nicht hellsichtig sein, um die Signatur der Körpermatrix zu sehen. Mit Achtsamkeit für die eigenen Befindlichkeiten und Bewusstheit für die Gefühle kann jeder herausfinden, wie es um einen bestellt ist. Die Beschaffenheit einer lang anhaltenden energetischen Signatur können wir früher oder später auch am physischen Körper erkennen. Denn alles überträgt sich auf ihn. Er zeigt es an der Oberfläche in vielfältiger Weise an, durch Physiognomie, Körper- und Geisteshaltung, Steifheit, Verkrampfungen, Bewegungseinschränkungen oder Symptome aller Art. Je älter ein Mensch ist, desto sichtbarer haben sich die Ladungen schon in Erscheinung gebracht. Am stärksten sind sie im Gesicht eines Menschen ablesbar, wie z. B. Haut- und Haarstruktur, Verfärbungen, Pigmentstörungen, Leberflecke, Pusteln oder Dellen. Wir könnten uns jede Auffälligkeit einzeln vornehmen und würden dazu eine energetische, mentale, seelische oder emotionale Entsprechung in den Feldern wie auf Zellebene finden. Es gibt dazu jede Menge Literatur, die Ihnen als Richtungsweiser helfen kann, falls Sie sich dafür interessieren.[5]

Hervorheben möchte ich eine Matrix-Ebene: den Ätherkörper. Er wird auch Energie- oder Vitalkörper genannt. Er ist ein zentrales Bindeglied und Vermittler zwischen den physischen und energetischen Ebenen. Er besitzt sowohl physikalische als auch energetische (astrale) Eigenschaften und ist dennoch keines von beidenzw. eine Mischung von beidem. Er dient unserem physischen Körper als Blaupause – als Originalvorlage. Gibt es Verletzungen, Abspaltungen oder Verunreinigungen in der Äther-Ebene, hat das gravierende Konsequenzen für die Verbindung mit den anderen Körperebenen und für unsere DNS. Die Selbstregulation nach dem 5-Regel-Mechanismus ist für den Körper nicht mehr möglich, wenn mehr als die Hälfte der natürlichen Blaupause beschädigt ist. Keine Heilmethode ist langfristig erfolgreich, wenn das nicht behoben wird. Das ist bei fast allen als unheilbar deklarierten Krankheiten und Süchten der Fall. Daher braucht es definitiv eine Reparatur dieser ätherischen Blaupause, ansonsten bleiben alle Heilversuche nutzlos. Daher spielt die Identifizierung der Beschaffenheit des Ätherkörpers in meiner Praxis eine absolute Priorität. Die zwei effektivsten Reparatur-Methoden für die Äther-Ebene sind die Lichtkinesiologie und der 5D-Analyse-Frequenz-Scanner.[6] Mit beiden Methoden können wir die Beschädigungen oder Verluste korrigieren.

Von besonderer Bedeutung ist die Korrektur des Ätherkörpers für die Stammzellen. Erst wenn er gesunde Informationen bereithält, können unsere anderen Körpermoleküle und -atome die gesunden Informationen daraus abrufen. Die Stammzellen sind zum Glück subatomare, frequenzgebundene Partikel und bleiben für alles Mögliche offen, sodass beim Teilungsprozess differenzierte Zellen entstehen. Selbst im späteren Verlauf hat die daraus geformte Zelle bei ihrer Zellteilung immer noch Zugriff auf die Stammzellen und ihre Codes, weil sie ihrerseits die Informationen mit dem Ätherkörper abgleicht. Der Informationsabgleich ist nichts anderes als unsere Zellkommunikation und ist ohne die ätherischen Felder gar nicht möglich.

[1] Viele Kosmologen, Wissenschaftler und Forscher gehen von mehr als drei Dimensionen aus, die sich über unsere raumzeitliche Dimension erstrecken. Sie umfassen, das uns bekannte physische Universum, als auch multiple Universen.

[2] Ich habe erfahren, dass viele Lehrer die MerKaBa unterschiedlich beschreiben. Aus meiner Sicht beinhaltet sie im Wesentlichen drei energetische Formen, von denen es unendlich viele in der Körpermatrix gibt: Die des Torus, die der Spiralgalaxie und die des Sterntetraeders.

[3] Die Körpermatrix verändert sich sogar gravierend durch Essen, Alkohol, Fernsehen und jede Form von Körperkontakt.

[4] Wer hellsichtig oder hellfühlig ist, erkennt, wodurch das natürliche Fließen und rhythmische Pulsieren in irgendeiner Form negativ beeinflusst ist, und weiß, dass die bislang angewandten Technologien nicht das gesamte Strahlenspektrum abbilden und auch nur einen kleinen Ausschnitt von dem darstellen, was die Matrix tatsächlich ist.