Was ist Energiemedizin?

Regeneration der menschlichen Selbstheilungskräfte

Energiemedizin, Informationsmedizin und Regulationsmedizin sind neue Begriffe, bei denen es um Energie, Felder und Netzwerke geht. Sie ist sowohl zu diagnostischen, als auch zu therapeutischen Zwecken einsetzbar.

Energie ist die Basis unserer Materie. Jede Materie besteht aus atomaren Teilchen, diese Teilchen bestehen wiederum aus Energie, bis sie aus einer Wahrscheinlichkeitswolke zur Materie werden. Die Energie ist auf der Mikroebene immer quantisiert, d. h., es gibt eine Mindestmenge an Energie. Diese Energiemenge gibt es nur in einem ganzzahligen Mehrfachen, nicht z. B. die 1,5fache Menge, nur die 1fache oder 2fache Menge. Diese quantisierte Energiemenge ist abhängig von der Schwingungsfrequenz, je höher die Frequenz, desto höher ist auch die Energiemenge. Die Energiemenge kleinster Teilchen, diese Quantenzustände sind ebenso Schwingungszustände und Schwingungsprozesse. Somit schwingen nicht die Elektronen oder Atome, sondern sie sind selbst ein Schwingungsprozess. Schwingungen erzeugen Resonanzen und reagieren auf Resonanzen, und damit ist klar, dass Information die Materie beeinflussen kann. Im Verlauf dieses Buches beschreiben wir noch häufiger die Verbindung von Energie und Information, aber wir gehen schon jetzt auf die Verbindung zwischen Information und Materie ein. Eine einmal ins Feld gesandte Information verändert sofort die Wahrscheinlichkeitswolke der Materieteilchen. Das heißt: Einige Wahrscheinlichkeiten steigen an, andere werden geringer.

Energiemedizin wirkt – je nach dem verwendeten Verfahren – durch Verbesserung der Eigenregulation entweder auf zellulärer Ebene oder auf systemischer Ebene (einschließlich der Psyche).

Der Mensch ist ein sehr komplexes, weitgehend holografisch strukturiertes Informationssystem. Das heißt, die in ihm produzierte, gespeicherte und verarbeitete Information ist nicht nur wie ein Stereo-Bild räumlich aufgebaut, sondern es wird zugleich eine dynamische Komponente aller Vernetzungen mit abgebildet. Zirka 70 Billionen Zellen (im englischen Sprachgebrauch: 70 trillions) und pro Zelle mehr als 100.000 chemische Reaktionen pro Sekunde werden in Echtzeit gesteuert. Jede Zelle steht dabei mit jeder anderen Zelle in Verbindung. Um diese Komplexität zu erhalten, passiert die Steuerung nicht so sehr auf direkter chemischer oder physikalischer Ebene, sondern über entsprechend vielfältige Informationskanäle oder Bioenergetische Felder.

Zurück zu den Wurzeln: die Urinformation

Es ist also möglich, einen offensichtlich gestörten Herzrhythmus allein dadurch wieder zu harmonisieren, dass man dem Körper die Urinformation des gesunden Herzens zur Verfügung stellt. Wie diese Information bereitgestellt wird, ob durch homöopathische Globuli, durch Felder oder mittels besonders imprägnierter Minerallösungen, beeinflusst die Wirksamkeit weniger als die Präzision der holografischen Information. Ich denke, dass in der Qualität dieser holografischen Information die Unterschiede in der nachhaltigen Wirkung der einzelnen Therapiesysteme liegen.

Wie funktioniert Energiemedizin?

Obschon in der praktischen Umsetzung unterschiedlich, teilen doch alle Vertreter der Energiemedizin das Grundverständnis des Menschen als „lebendes Energiefeld“ oder zumindest als Organismus, dessen wesentliche Steuerungselemente energetischer Natur sind. Obgleich von uns wissenschaftlich bisher nur in einigen Punkten verstanden, ist das empirische Wissen darum doch schon seit Jahrtausenden in vielen Kulturen verbreitet und in der Erfahrungsheilkunde verankert.

Vereinfacht lassen sich Krankheiten aus Sicht der Energiemedizin auf drei Ursachen zurückführen:

I. Krankmachende Frequenzen

Hierzu gehören zum Beispiel psychischer Stress, Elektrosmog, genauso wie negative Gedanken und Gefühle, energetische Altlasten der Ahnen und Schockerinnerungen oder Traumamuster aus allen Generationen, mit der jede Zelle informiert ist.
Behandlungsziel: Die Störeinflüsse werden identifiziert und vollständig beseitigt oder neutralisiert.

II. Das Fehlen von Energie

Die Energie fehlt nicht wirklich, sie ist nur an Gifte, Schlacken oder sonstige Ab- und Einlagerungen, mentalen oder emotionalen Konstrukten und Programmen gebunden. 
Behandlungsziel: Die vorhandenen Störungen oder Fehlprogramme werden gelöscht oder gewandelt.

III. Stoffliche Belastungen

Die Belastung von chemischen, synthetischen Substanzen, Parasiten oder Giften, die letztlich alle elektrischen, magnetischen oder physischen Vorgänge negativ beeinflussen.
Behandlungsziel: Die Vergiftungen und Belastungen werden ausgeleitet.

Warum es wirkt?

Jede gesunde Zelle von Lebewesen ist Plus-Minus gepolt und produziert eigene Energie. Sie kann über diesen richtig gepolten „Leitungsanschluss“ innerhalb des Organismus ihre Aufgabenstellung mitgeteilt bekommen und ist mit 7-Dimensionen im Kreativen-, Intelligenten-, Universellen-, Materie-, Energie- und Datenstromnetz verbunden. Die in gesunden Zellverbänden zusammen geschlossenen gesunden Einzelzellen können somit gesund funktionierend Versorgungs-, Entsorgungs- und Reparaturarbeiten leisten.

Zellen schrumpfen oder Entarten wegen Wasser- und Ladungsmangel – das Blut wird dick und klumpig. Blut ist eine aufladbare Materie. Aber wenn die Selbstheilung nicht funktioniert, sollte jeder nach den wahren Ursachen forschen, anstatt gleich zur Pille zu greifen.

Oft sind die Ursachen dafür STRESS aller Art. Oft werden ungesunde Ernährung, Schlaf- und Bewegungsmangel als Hauptursachen benannt. Doch es gibt noch viel größere Störquellen, wie z.B. Umweltgifte, Elektrosmog, andauernde negative mentale oder emotionale Zustände, chemische Gifte, Vererbungen, Fremdenergien oder sonstige Altlasten.

Dr. Aschoff stellte unter anderem fest, dass wenn ein Mensch nachts mehrere Stunden in Ruhestellung einer schädlichen Störstrahlung ausgesetzt ist und das über Monate oder Jahre, dann wird das Blut, was normaler Weise magnetisch ist, elektrisch- das heißt, es tritt eine Depolarisierung ein. Dies hat zur Folge, dass sich unser Blut verklumpt, die Lymphe verdickt und das Bindegewebe- unser größter Speicher an wasserlöslichen Mineralstoffen (unser Basendepot) mit den Jahren von einem gesunden Sol- Zustand in einen ungesunden Gel-Zustand wechselt (Sol-Gel-Prozess). Dies wiederum verringert die Fließfähigkeit aller Körperflüssigkeiten und wir übersäuern, werden energielos und schlapp.

Je älter wir werden, umso geringer ist der Wassergehalt unserer Körperzellen. Sinkt deren Gehalt an Wasser wegen der unterschiedlichen Ursachen unter 50%, dann erlahmen alle Lebensprozesse stark, es können nur noch ungenügend Giftstoffe ausgeschieden werden und der Ablagerungsprozess, sowie die „Verzähung“ unseres Puffers Bindegewebe schreitet voran. Cholesterin und andere Stoffe lagern sich ab. Der Entstehung chronischer Krankheiten stehen alle Wege offen.

Eine Umkehr der Ladung der Körperflüssigkeiten bewirkt unter anderem die Energiemedizin, in der Anwendung der frequenzinduzierten Sessions mit der ALLSENSES Methode.